Hathabhyanga – Hand- und Armmassage

30 Min - 50,00 €
Termin ausmachen

Wie funktioniert Hathabhyanga?

Die Hände werden im Alltag sehr beansprucht. Die einzelnen Energiepunkte werden durch die Massage angeregt. Die ayurvedische Handmassage wirkt beruhigend und harmonisierend.

Ein goldenes Händchen zu haben, ist im Alltag sehr hilfreich. Unsere Hände werden nur selten von uns richtig wahrgenommen oder bekommen die Beachtung, die ihnen eigentlich zusteht. Bis in die Fingerkuppen ziehen sich feine Nervenbahnen, das Sinnesorgan hat zahlreiche Reflexzonen, die sich auf den gesamten Körper auswirken. Verspannungen in den Armen sind häufig die Ursache von Kopf-, Nacken- und Schulterschmerzen. Durch die Stimulation von Akupunkturpunkten werden diese gelindert und zudem die Entspannung gefördert.

So wirkt die Massage

Verspannungen werden gelöst

die Gelenke werden wieder beweglicher

Fragen & Antworten

Ist Hatabhyanga etwas für mich?

Es ist egal, ob Du viel oder wenig mit Deinen Händen arbeitest. Jede Hand benötigt eine Massage, denn man glaubt es nicht, aber wir nutzen für alles unsere Hände. Deshalb tut für jeden eine Hand- und Armmassage gut. Auch hier gibt es Punkte, die einige Verspannungen verursachen, diese werden massiert, so dass die Energien besser fließen können.

Warum gibt es nur auf die Ganzkörpermassage 25 % für Neu Kunden?

Ich empfehle Dir eine Ganzkörpermassage, damit der Energiefluss komplett in Deinem Körper wieder fließt und Du so für einge längere Zeit eine Auszeit für Dich hast. So kannst Du als Neu-Kunde nicht nur mich, sondern auch die ganze Massage kennenlernen. 

Wie bekomme ich einen Gutschein

Wenn Du einen Gutschein für eine Hatabhyanga einer lieben Person schenken möchtest, dann kontaktiere mich.

Wie lange dauert die Massage?

Die Massage dauert 30 Minuten. Nach der Massage, darfst Du noch 5-10 Minuten die Zeit für Dich genießen.

Was muss ich zur Massage mitbringen?

Du musst zur Massage nichts mitnehmen. Handtuch bekommst Du von mir zum Abputzen. Ich rate Dir, dass Du etwas anziehst, was ölig werden darf. Außerdem kannst Du das Öl auf Deiner Haut noch einige Stunden drauf lassen, dass es noch besser einzieht und die Wirkung nach der Massage weiterhin sich entfalten kann.

Wie wird die Massage praktiziert?

Ich massiere Dein Arm mit der Schulter, als auch Deine Hand, d.h. dass Du entweder ein Trägertop anziehst, welches ölig werden darf oder das Shirt kann auch ausgezogen werden, so dass ich auch an Deine Schulter gut rankomme. Ein Handtuch bekommst du von mir zum Abputzen. Ich rate Dir auch, das Öl noch eine Weile am Körper zu lassen, wenn die Massage vorbei ist und Du nach Hause gehst.

„Ich habe öfters Kopfschmerzen und nach der Ganzkörpermassage hatte ich keine Kopfschmerzen mehr und konnte so nachts ruhiger schlafen. Ebenso sind meine Füße auch manchmal unruhig und nach der Massage fließt dann alles und dafür danke ich dir sehr!“

Tamara

68 Jahre, Rentnerin

„Danke für die tolle Massage! Ich mag es, wenn du nicht nur die Stellen ausstreichst, sondern auch Druck ausübst. Diese Abwechslung zwischen Druck und sanften Bewegungen gefällt mir sehr gut.“

Sandra

38 Jahre, Grafikdesignerin

„Ich habe zum ersten Mal eine Ayurvedische Ganzkkörpermassage gemacht und ich muss sagen, ich war überrascht. Die Massage wurde durch einen Räucherduft begleitet und hat mich total an meine Kindheit erinnert. Es war sehr angenehm und ich habe mich wohlgefühlt.“

Edith

40 Jahre, Heilpraktikerin für Psychotherapie